Servus und Grüss Gott bei den Faustnitztalwanderern Teunz
6./7. August 2011 38. IVV-Wandertag Faustnitztalwanderer auf neuem Weg Erstmalig war der Vereinsstodl in Fuchsberg der Start und Zielort beim Volkswandertag Teunz.   (frd)   Im      wahrsten   Sinne   des   Wortes “neue   Wege”   gingen   die   Faustnitztalwanderer bei   ihrem   “38.   Internationalen   Volkswanderag” Denn   nicht   wie   bei   all   den   Wanderungen   zuvor war   die   Teunzer   Grundschule   Start   und   Zielort, sondern        diesmal        machten        sich        die einheimischen   Wanderer   und   ihre   Gäste   vom “Fuchsberger    Vereinsstodl”    aus    auf    die    fünf und zehn Kilometer langen Strechen. Das    hatte    den    Vorteil,    dass    auch    andere sehenswerte     Teile     der     Gemeinde     Teunz “erwandert”     und     den     zahlreichen     Gästen gezeigt   werden   konnten.   Natürlich   fehlte   dies- mal    aufgrund    der    Jahreszeit    der    ansonsten übliche   Nikolaus.   Doch   die   Wanderer   und   die zahlreichen    Kinder    wurden    an    den    Stempel- stellen gut versorgt. Bereits   in   der   Ausschreibung   zu   dem   diesmal in   den   “Sommer”   verlegten   Volkswandertag   hatten   Bürgermeister   und   Schirmherr   Norbert   Eckl   und   Altbürger- meister   Josef   Klier,   den   Gästen   aus   nah   und   fern   ihren   Willkommensgruß   entboten   und   festgestellt:   Natur,   Kultur und   Wandern   gehören   zusammen   und   die   Wanderung   durch   neue   Gemeindeteile   biete   den   Wanderern   einen hohen Erlebniswert und im wahrsten Sinne des Wortes schöne und neue Aussichten. Der   Fuchsberger   Feststodl,   den   die   Gemeinde   Teunz   und   die   Fuchsberger   Feuerwehr   zur   Verfügung   gestellt hatten,   erwies   sich   als   idealer   Start   und   Zielort,   da   von   der   Organisation   her   “alles   under   einem   Dach”   und   in   einem Raum   sein   konnte,   wodurch   nach   Rückkehr   von   der   Wanderung   ein   besonderes   “Gemeinschaftsflair”   geschaffen war.   Das   Oberviechtacher   Musik-   und   Gesangsduo   “Let´s   Dance”   sorgte   für   beste   Stimmung   und   hin   und   wieder   für ein “Die Krüge hoch”. Als Auszeichnung   gab   es   ein   attraktives   Deko-Gehänge,   das   auch   noch   daheim   an   einen   trotzt   des   nicht   optimalen Wetters   schönen   Volkswandertag   in   Teunz   erinner   kann.   An   den   Kontrollstellen   gab   es   neben   kosten-loser   Suppe auch   aufmunternde   Worte   von   den   Streckenposten.   Viele   der   Wanderfreunde,   bis   aus   Österreich   an-gereist,   waren ohnehin    “gut    drauf”    und    sich    einig,    dass    es    gar    kein    schlechtes    Wanderwetter,    sondern    nur    nicht    ganz zweckmäßige   Wanderbekleidung   gibt.   Das   BRK   hatte   wiede   die   sanitätsdienstliche   Versorgung   übernommen   und das   Organisationsteam   um   den   Vorsitzenden   Hans   Pfannenstein   wieder   beste   Arbeit   geleistet,   weshalb   viele   Wanderer   auch   immer   wieder gerne in die Gemeinde Teunz kommen. Vor   der   Pokalverleihung   begrüßte   der   Vorsitzende   Hans   Pfannenstein   neben   den   Wanderern   den   Ehrenvorsiztenden   Siegmund   Dirscherl   und die   Ehrenmitglieder   Reinhold   Schindler   und   Willi   Greber   und   dankte   seiner Mannschaft   für   eine   wieder   perfekte   Organisastionsleistung.   Nach   den   Gruß- und    Dankesworten    von    Schirmherr    und    Bürgermeister    Norbert    Eckl    und Ehrenschirmherr   und   Altbürgermeister   Josef   Klier   folgte   die   Preisverleihung an die stärksten auswärtigen und einheimische Teams. Einmal    mehr    sicherten    sich    Wanderfreunde    Gallspachc    in    Österreich    den ersten   Platz   vor   den   Wanderfreunden   aus   Oberviechtach   und   Schwarzhofen. Auf     den     weiteren     Plätzen     folgten     die     Wanderfreunde     aus     Willerszell, Kemnath-Stadt,     Grafenwöhr,     Wetterfeld,     Runding,     Schwarzenfeld     und Hunderdorf. Bei   den   einheimischen   Vereinen   stellten   die   “Murmelbiber”,   der   CSU-Orts- verband    Teunz,    die    Freunde    von    der    “Tannenschleife”,    die    Feuerwehren Teunz   und   Fuchsberg   die   stärksten Abordnungen,   die   vom   Vorsitzenden   ihren Preis ind Empfang nehmen konnten. Viele   Gäste   und   Einheimische   nutzten   die   Möglichkeit   zum   Mittagessen.   Für die   Faustnitztalwanderer   und   ihre   Freunde   schloss   sich   ein   harmonischer Nachmittag   bei   Kaffee   und   Kuchen   und   der   obligatorische   Grillabend   nach getaner   Arbeit   an,   so   dass   auch   der   38.Volkswandertag   als   “gut   gelungen”   in die Wanderchronik eingetragen werden kann.
© Faustnitztalwanderer Teunz 2013 Webmaster: Hans Pfannenstein
Auszeichnung 2011