Servus und Grüss Gott bei den Faustnitztalwanderern Teunz
29./30. November 2003 30. IVV-Wandertag Geschenke   nicht   nur vom Nikolaus Herrliche     Strecke     beim     30.     IVV- Wandertag     -     Bürgermeister     Josef Klier seit 20 Jahren Schirmherr Teunz.   (frd)   Da   war   doch   wieder   einmal alles    drin,    beim    30.    Internationalen Volkswandertag                                  der Faustnitztalwanderer   aus   Teunz.   Zwei Jubiläen,       Regen       am       Samstag, strahlender          Sonnenschein          am Sonntag,      eine      herrliche      Strecken- führung   über   fünf   und   zehn   Kilometer und   ein   Service   vom   Start   bis   zum   Ziel, der keine Wünsche offen ließ. Um   dem   "Internationalen   Wandertag"   besonderen   Ausdruck   zu   verleihen,   gewannen   zwei   österreichische   Vereine   die   ersten   zwei   Pokale.   119 Vereine waren am Wochenende der Einladung der Faustnitztalwanderer Teunz zu ihrem 30. IVV-Wandertag gefolgt. Die   Volksschule   diente   wieder   als   Start-   und   Zielort.   Von   der   Oberviechtacher   Siedlung   ging   es   vorbei   in   Richtung   Rodelbahn   und   von   dort   durch den   Wald   zur   Hebermühle,   weiter   in   Richtung   Jakobikirche,   zum   Feuerwehrhaus   Fuchsberg   und   schließlich   zurück   nach   Teunz.   Einmütig   lobten die   Wanderer   die   herrliche   Streckenführung   und   den   besonders   guten   Service   bei   den   Faustnitztalwanderern.   Viele   Teilnehmer   machten   diesen 30.   IVV-   Wandertag   in   Teunz   zu   einem   abwechslungsreichen   "Familienwandertag",   bei   dem   die   Kleinen   vom   Nikolaus   beschenkt   wurden. Schirmherr   und   Bürgermeister   Josef   Klier   war   mit   einem   großen   Korb   unterwegs   war   und   bot   "blutdruckfördernde"   Mittel   an.   Als   Auszeichnung gab es heuer "Trucks" von der heimischen Schlossbrauerei Fuchsberg im Maßstab 1:64, die auch als begehrte Sammlerstücke gelten. In   der   Turnhalle   wartete   am   Sonntagvormittag   zünftige   Musik   von   den   "Eckartsreuther   Boum",   für   das   leibliche   Wohl   war   mit   Grillschmankerln, aber auch mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Der   Vorsitzende   der   Faustnitztalwanderer   Teunz,   Hans   Pfannenstein,   nahm   zusammen   mit   dem   Schirmherrn   Josef   Klier   und   Ehrenmitglied Reinhold   Schindler   die   Pokalverleihung   vor.   Bei   den   auswärtigen   Vereinen   holten   sich   die   Wanderfreunde   aus   Gollspach   und   Krenglbach   (beide aus   Österreich)   die   Siegerpokale,   gefolgt   von   den   Wanderfreunden   aus   Schwarzhofen,   Oberviechtach   und   Zirndorf.   Bei   den   einheimischen Vereinen   stellte   die   FFW   Zeinried   die   meisten Teilnehmer,   wofür   sie   den   Siegerpokal   ausgehändigt   bekam.   Zweiter   wurden   die   Wanderer   von   der "Tannenschleife", vor der Blaskapelle Teunz und der SpVgg Teunz (AH), der FFW Fuchsberg und den "Freien Wählern". Sichtlich   überrascht   war   Bürgermeister   und   Schirmherr   Josef   Klier,   als   er   von   Pfannenstein   als   Dank   für   die   zwanzigmalige   Übernahme   der Schirmherrschaft   einen   Zinnkrug,   Fahnenmast   mit   Bayernfahne   für   den   heimischen   Garten   und   ein   Buch   erhielt,   in   welchen   alle   bisherigen Wandertage, einschließlich der Berichte der Heimatzeitung "Der neue Tag" festgehalten sind. Doch   auch   der   Bürgermeister   hatte   sich   für   das   30-jährige   Wandertagsjubiläum   etwas   Besonderes   einfallen   lassen   und   übergab   einen   selbst gefertigten überdimensionalen Wanderstab, der reich mit "Stärkungsmitteln" ausgestattet war.
© Faustnitztalwanderer Teunz 2013 Webmaster: Hans Pfannenstein
Auszeichnung 2003