Servus und Grüss Gott bei den Faustnitztalwanderern Teunz
2./3. Dezember 1995 22. IVV-Wandertag Teunz das Mekka auswärtiger Wanderer Neuöttinger Gruppe mit 348 Teilnehmern schoss Vogel ab Teunz.   Zur   22.   Internationalen   Winterwanderung   lud   die   Wanderabteilung   der   Spielvereinigung Teunz   am   a   Wochenende   ein.   Und   die   Wanderer   aus   nah   und   fern   kamen   in   Scharen.   Mit   348 Teilnehmern   waren   die   Inntalwanderer   aus   Neuötting   als   stärkste   Gruppe   vertreten   und   konnten wie   in   den   beiden   Vorjahren   den   Wanderpokal   in   Empfang   nehmen,   der   nun   in   deren   Besitz übergeht.   Die   Pokalverleihung   für   die   acht   stärksten   auswärtigen   Wandervereine   sowie   für   fünf Gruppen   aus   dem   Gemeindegebiet   fand   am   Sonntag   bei   einem   musikalischen   Frühschoppen   in der Turnhalle statt. Einen    guten    Ruf        hat    die    traditionelle    Winterwanderung    in    Teunz    bei    den    eingefleischten Wanderfreunden,    die        sich    Sonntag    für    Sonntag        frühmorgens    zu    den    IVV-Wanderungen aufmachen.   Vor   allem   die   idyllische   Streckenführung   durch   Wald   und   Flur,   bei   möglichster Vermeidung   von   befahrenen   Straßen,   hat   es   den   Wanderern   angetan.   Und   so   machten   sich   in Teunz   mehr   Teilnehmer   als   im   Vorjahr   auf   den   Weg,   obwohl   in   anderen   Gegenden   die   Zahlen rückläufig   sind.   Start   und   Ziel   war   die   Volksschule   Teunz,   wo   am   Samstag   und   Sonntag   reges Treiben   herrschte.   Vom   Kleinkind   bis   zum   Senior   waren   alle Altersschichten   vertreten   und   auch zahlreiche   Hunde   wurden   mitgeführt.   Die   Wanderstrecke   von   zehn   Kilometer   Länge   führte zunächst   querfeldein   in   Richtung   Fuchsberg.   In   einem   Waldstück   beim   Fußballplatz   Teunz   war die   erste   Kontrollstelle   für   die   Start-   karten.   Die   Kontrollstempel   während   der   Strecke   sind   dabei für   den   IVV-Wertungsstempel   notwendig.   Hier   gab   es   kostenlose   Suppe   für   die   Wanderer   und ein   Lagerfeuer   zum   Aufwärmen.   Besonders   freuten   sich   die   Kinder   über   den   Nikolaus,   der   an   sie   kleine   Päckchen   verteilte.   Gestärkt   ging   es dann   bei   idealer   Witterung   weiter   nach   Fuchsberg   und   über   St.   Jakob   nach   Hermannsried.   Hier   war   in   etwa   die   Hälfte   geschafft   und   eine   Garage lud   zum   geselligen Aufenthalt   ein.   Für   die   Verpflegung   war   mit   Getränken   und   Grillspezialitäten   gesorgt.   Leichten   Fußes   ging   es   dann   bergab   ein Stück   weiter   in   Richtung   Oberviechtach   und   über   die   Hebermühle   zurück   nach   Teunz. Als   „Trophäe“   konnten   die   mehr   oder   weniger   geschafften Wanderer   eine   Zinnmedaille   in   Empfang   nehmen,   dessen   Motiv   alljährlich   heimische   Vogelarten   sind.   Für   Gruppen   ab   30   Teilnehmer   standen dazu Glasvasen und Kerzengestecke bereit. Am   Sonntag   gegen   10.30   Uhr   fand   dann   in   der   Turnhalle   die   Pokalverleihung   statt.      Zum   Frühschoppen   spielte   die   kleine   Besetzung   der Blaskapelle   Dobmeier   schmissig   auf.   Erster   Vorsitzender   Siegmund   Dirscherl   konnte   dazu   Wanderfreunde   aus   nah   und   fern   begrüßen   und zeigte   sich   erfreut   über   die   hohe   Teilnehmerzahl.   Schirmherr   Bürgermeister   Josef   Klier   bedankte   sich   ebenfalls   bei   allen   Anwesenden   für   ihr Kommen   und   wünschte   für   die   Advents-   und   Weihnachtszeit   noch   schöne   Wandertage.   Sein   Dank   galt   auch   den   Organisatoren   von   der Wanderabteilung.   Der   Höhepunkt   des   Tages   war   dann   die   Pokalüberreichung   durch   den   ersten   Vorsitzenden   und   seinem   Stellvertreter   Reinhold Schindler sowie Schirmherrn Josef Klier. Für    die    auswärtigen    Gruppen    waren    nur    fünf    Pokale    ausgeschrieben,    die    aber    aufgrund    der    zahlreichen    Teilnahme    auf    acht    Trophäen aufgestockt   wurden.     Auf   Platz   8   landeten   die   Wanderfreunde   aus Altenstadt   mit   118   Teilnehmern.   Die   nächsten   Pokale   gingen   an   die   Wanderer aus   Bruck   (121   Teilnehmer9,   Hunderdorf   (135),   Wetterfeld   (141),   Willerszell   (145),   Schwarzhofen   (207)   und   Pfreimd   (272).   Als   stärkste   Gruppe waren   die   Inn-tallwanderer   aus   Neuötting   vertreten,   die   zusätzlich   den   Wanderpokal,   nach   1993   und   1994   zum   dritten   Mal   entgegennehmen konnten.   Dieser   vom   Schirmherrn   gestiftete   Pokal   ging   nun   in   deren   Besitz   über.   Auch   Gruppen   und   Vereine   aus   dem   Gemeindegebiet beteiligten   sich   erneut   an   der   Winterwanderung   und   übernahmen   den   Verkauf   der   Startkarten.   Jeweils   ein   Pokal   ging   an   die   FFW   Fuchsberg (50),   Behindertenheim   Tannen-   schleife   (60),   SpVgg   Abteilung   Fußball   (64),   FFW   Zeinried   (121)   und   Gartenbauverein   Teunz   (198).   Mit   einem sinnigen   Erinnerungsgeschenk   an   Schirmherrn   Josef   Klier   endete   der   offizielle   Teil   der   diesjährigen   Wanderung.   Viel   Arbeit   hinter   den   Kulissen gab   es   dann   ebenso   wie   bei   den   Vorbereitungen   auch   wieder   für   die   Aufräumarbeiten.   Insgesamt   70   Helfer   beteiligten   sich   vor,   während   und nach der sehr erfolgreichen Teunzer Winterwanderung.
© Faustnitztalwanderer Teunz 2013 Webmaster: Hans Pfannenstein
Auszeichnung 1995