Servus und Grüss Gott bei den Faustnitztalwanderern Teunz
5./6. Dezember 1987 14. IVV-Wandertag Wandertag wurde zu bleibendem Erlebnis Teunzer Winterveranstaltung sah wieder eine große Menge von Teilnehmern. Teunz.   Einfach   großartig   der   14.   Internationale   Winterwandertag   in   Teunz!   Vor   allem   das   herrliche Wetter,   die   schöne   Strecke   und   die   schon   routinemäßig   hervorragende   Organisation   waren   es,   die diese   Winterwanderung   zu   einem   bleibendem   Erlebnis   machten.      85   auswärtige   und   fünf   örtliche Vereine   hatten   sich   am   Start   eingefunden,   um   die   begehrten   Meistbeteiligungspreise   zu   erwandern. Den   stärksten   auswärtigen   Verein   stellt   der   „Vogelherd“   –   Club   Gleiritsch   mit   205   Teilnehmern,   bei   den örtlichen    Vereinen    setzte    sich    die    FFW   Teunz    mit    170    Marschierer    an    die    Spitzer.    Vor        und    im Schulgebäude,   der   Organisationszentrale,   herrschte   an   beiden   Tagen   reges   Leben.   Die   Strecke,   auf 10   Kilometer   festgelegt,   führte   heuer   durch   die   Ortschaft   Teunz, entlang   der   Bundesstraße   22   in   Richtung   Eisenbarthstadt   und nach    Überquerung    der    Kreisstrasse    nach    Oberviechtach,    zur Teunzer    Rodelbahn    und    damit    auch    zur    ersten    Kontrollstelle. Während   der   Wanderzeit   hatte   sich   dort   ein   Nikolaus   postiert,   um die   Kinder   zu   bescheren,   die   sich   nicht   nur   über   den Anblick   des Bärtigen   mit   der   Bischofsmütze   freuten,   sondern   auch   über   die Süßigkeiten   und   Nüsse,   die   er   ihnen   überreichte.   Eine   ebenfalls vorhandene   Verpflegungsstelle   gab   den   Wanderern   Gelegenheit zu   einer   Rast   und   Brotzeit.   Durch   waldige   Höhe   führte   der   Weg   weiter   in   Richtung   Hebermühle   und   über einen   Bogen   durch   Wald   und   Flur   zur   Ortschaft   Fuchsberg,   wo   in   der   Maschinenhalle   am   Steinbruch   ein Hauptverpflegungsstand   eingerichtet   war.   Schließlich   ging   es   über   Zeinried,   Ödmiesbach   zur   Volksschule Teunz     zurück.     Jeder     Teilnehmer     mit     gültiger     Startkarte     hatte     am     Start     und     Ziel     und     an     den Verpflegungspunkten   kostenlos   eine   kräftige   warme   Suppe   erhaltern.   Für   den   Sanitätsdienst   sorgte   das BRK   Oberviechtach.   Die   meisten   der   Wandersleut´   waren   auf   der   Strecke   nicht   allein.   Für   sie   war   es schöner,   jemanden   oder   mehrere   neben   sich   zu   wissen,   um   sich   unterwegs   unterhalten   zu   können.   Nicht selten   anzutreffen   waren   Vierbeiner,   die   ihr   Herrchen   oder   Frauchen   begleiteten.   Die   vielen   Teilnehmer waren voll des Lobes über die schönen, durch die reizvolle Landschaft um Teunz markierten Wanderwege. Vor   der   Pokalverleihung   nahm   Abteilungsleiter   Siegmund   Dirscherl   ,   die   offizielle   Begrüßung   vor.   Sein besonderer    Gruß,    aber    auch    Dank    galt    Schirmherrn    und Bürgermeister   Josef   Klier,   der   Musikkapelle   „Red   Rubins“   und allen,    die    auf    Schusters    Rappen    unterwegs    waren.    Dank sagte   er   auch   dem   Roten   Kreuz   aus   Oberviechtach   für   die Betreuung   der   Wanderer   und   nicht   zuletzt   den   rührigen   und unermüdlich    tätigen    Vereinsmitgliedern.    Schirmherr    Josef Klier     äußerte     die     Hoffnung,     dass     alle     Teilnehmer     ein ansprechendes    Bild    der    schönen    Landschaft    um    Teunz gewonnen     hätten.     Er     war     mit     seiner     Gattin     in     den Morgenstunden   des   Sonntags   unterwegs,   um   die   Funktionäre mit   „harten“   Getränken   aufzuwärmen.   Bei   den   auswärtigen Vereinen    siegten.    1.    „Vogelherd“-Club    Gleiritsch    mit    205 Teilnehmern.      2.      Silbersee      Tiefenbach      (150),      3.      WF Schwarzhofen    (113),    4.    Wanderverein    Neumarkt    (108),    5. Wanderverein   Neunburg   vorm   Wald   (104).   Die   Preise   für   die drei   stärksten   Ortsvereine   gingen   an:   FFW   Teunz   (170),   FFW Zeinried    (135)    und    an    die    Gruppe    Tannenschleife    mit    62 Teilnehmern.   Die   KLJB   Fuchsberg   und   die   Blaskapelle Teunz   präsentierten   sich   mit   je   37 Anwesenden.   Die   5   stärksten   auswärtigen   Gruppen   und ebenso    die    3    stärksten    Ortsvereine    erhielten    Pokale,    Gruppen    ab    25   Teilnehmer    einen    Gruppenpreis.    Dem    Schirmherrn    überreichte    der Abteilungsvorsitzende ein Erinnerungspräsent
© Faustnitztalwanderer Teunz 2013 Webmaster: Hans Pfannenstein
Auszeichnung 1987